fbpx

Genießen Sie eine komfortable und romantische Unterkunft

Unsere Auszeichnungen

Lednice-Valtice Areal

Das Lednice-Valtice Areal bietet fantastische Wandermöglichkeiten, Fahrrad-Strecken oder Sehenswürdikeiten. Wir haben für Sie ein paar Tips zusammengestellt.


lednicko-valtický-areál


Minaret v Lednici
Minarett

Es wurde in den Jahren 1797 – 1802  nach dem Entwurf Josef Hardmuth – während der Regierungszeit von Joseph Alois I. von Liechtenstein gebaut. Sein Bau wurde mit den  großen Problemen bei der Gründung der Konstruktion in dem sumpfigen Gelände verbunden. Daher musste es mit  500 Eichenpfählen verstärkt werden und erst nachher konnte der Bau begonnen werden. Die Höhe des Minaretts ist 59,39 m. Auf den oberen Steg, von welchem wir die weitere Umgebung des Schlosses in umfangreichen Auwälder entlang des Flusses Thaya sehen können, führen 302 Treppen.


Janův hradJohn Burg

Nach dem Vorschlag von Joseph Hardmuth  wurde in den Jahren 1807 – 1810 die einstöckige  Ruine mit vier Ecken und zerstörten Turmspitzen gebaut. Diese Ruine wurde nach Prinz John, Janohrad benannt. Romantische Nachahmung einer mittelalterlichen Burg hatte  auf dem Erdgeschoss Ställe für die Pferde, welche in der königlichen Jagd eingesetzt wurden. Heute verbirgt sie interessantesten ornithologischen und eine Jagd Ausstellung.Neben dem ist die Burg ein beliebtes Ziel für Besucher und Touristen  auf Rädern.


Tři grácieDrei Grazien

In den Jahren 1824 – 1825 hat Joseph Poppelack nach dem Projekt Regisseur Joseph France Enger nahe dem Südufer des Mill Pond Klassische Salet gebaut. Und dieser war  nach dem zentralen Thema Skulptur von Martin Fischer Three Graces benannt. In Nischen Störlichtbogen Terrassen waren Statuen der Musen der Wissenschaften und aus storniertem Tempel plaziert. Die Musen waren von Joseph Klieber. Der Tempel schuf ein visuelles Pendant zu dem  Rybniční Schlöschen, welchen  sich auf dem gegenüberliegenden Ufer des Teiches befindet.


Kolonnade

Kolonáda

Kolonnade, welcher auch Reistna Hügel heisst, wurde von dem valticer Architekten Joseph Poppelackem gebaut und  nach dem Vorbild von Schönbrunn Kolonnade in den Jahren 1810 – die 1817modelliert. Es ist ein wunderbarer Panoramablick über die Skyline von Mikulov Pálava, in der Nähe Auwälder bei dem Schloss Lednice bis zum mährischen Feld in Österreich. Es wurde von John I. als Erinnerung an seinen Vater  Franz Joseph I. und seine Brüder, Alois Joseph und Philip, und als ein Fest der Ahnen Tugenden gebaut. Darauf weisen  auch die Inschriften auf dem Dachboden hin: „Son an Vater, Bruder an Brüder“ und „unvergesslichen Vorfahren einzig verbliebene Sohn.“ In der Zeit, in welcher die Kolonnade in einem Grenzgebiet gelandet ist, war an der Spitze die Grenzkontrolle eingesetzt. Und das gesamte Gebäude wurde für die Öffentlichkeit geschlossen. Erst die Veränderung der gesellschaftlichen Verhältnisse im Jahr 1989 ermöglichte ihr den Zugang und die Reparatur des stark verwüsteten Denkmals.


Rendez-Vous

Rendez-Vous

Nach den Plänen,von dem  Bau Regisseur Joseph Hardmuth hat der Architekt Josef Kornhauser zwischen 1810-1812 der  Tempel der Diana in Empirestil (oft auch als „Rendezvous“ genannt) gebaut. Das Monument welches von alten Urwaldriesen umgeben ist  und wie die Nachahmung des römischen Triumphbogens aussieht, diente John I und seinen Gästen auf zahlreichen Jagdausflügen als ein Ort für die Jagd. Geprägt und Figurenschmuck mit antiken Jagdmotiven sind vom Bildhauer Josef Klieber gemacht.


Nový dvůr, foto: Herzi PinkiDer neue Hof

Der Sinn für Ästhetik Gebäude zeigt in Lednice – Valtice nicht nur Objekte von Schlössern und Parks Gebäude, sondern auch die wirtschaftlichen Strukturen, wie der neue Hof. Empirestil Gebäude aus den Jahren 1809 – 1810 wurde auch durch J. Hardmuth konzipiert. Ställe, Scheunen und Residenzen des Personals – Das ganze Objekt ist  in einem breiten Hof untergebracht und  von drei Flügeln des Bauernhaus umgegeben . Das Gebäude hat ursprünglich für 20 Zuchtkühe Bernerrasse, dann raren Merinoschafe gedient.Später waren dort die Pferde gezüchtet. Heute dient der neue Hof zur   Reitpferde Zucht und wird für Besucher genutzt.

 


Apollonův chrámApolon Tempel

In den Jahren 1817-1819 hat J.Kornhäusel auf dem Gipfel der Sanddünen über Mühle Teich in Empirestil Tempel des Apollo gebaut. Die zentrale Entlastung unter der Kuppel zeigt den Ursprung der antiken Museen  welche den Wagen des Sonnengott Apollo, der von vier Pferden gezogen wird,  begleiten. An den Seiten des Körpers sind zwei Paare alt gekleideter Gestalten, heutzutage leider schwer beschädigt. Reliefs und Skulpturen sind das Werk des Tiroler Bildhauers Josef Klieber.


Zámek Belveder, foto: Isolda11Schloss Belvedere

Der Autor des Empire Gebäudes, welche  zwischen 1802 -1806 gebaut wurde, ist Josef Hardtmuth. Belvedere sollte einen repräsentativen Charakter haben oder ein Ausflugsort für die Familie und Gäste des Fürsten Johann I. Joseph sein, mit einer Aussicht auf die Landschaft . Gleichzeitig  hatte er auch wirtschaftlichen Charakter. In seinem Hof ​​wurden Fasane und Pfauen in den Volieren gehalten.


Rybniční zámečekRybnicni Schlösschen

Am Rande der Piste auf der rechten Seite Bezrucovy Allee in Richtung von  Valtice über dem mittleren Teich liegt über der Wiese das Rybnicni Schlösschen.Es ist ein klassisches Gebäude welches in den Jahren 1814 – 1816 von J.Kornhäuselem erbaut wurde.In den zwanziger Jahren des 20. Jahrhunderts war die biologische Forschungsstation eröffnet. Und diese war bis zu den siebzigen Jahren in Betrieb.

Unterkunft in Valtice

© Radek Hoštický | Alle Rechte vorbehalten

obchodní podmínky | ochrana osobních údajů | vnitřní řád

Erstellt von MD webdesign